Erfolgreiche Kindle-Autoren im Internet Nischen Podcast

Für seinen Blog Internetnischen hat Marc Wiedbrauck drei erfolgreiche Kindle-Autoren interviewt und den ersten Podcast der Trilogie gibt es jetzt ganz aktuell auf seiner Seite:
Erfolgreiche Kindle-Autoren, Teil 1 – Erotische Kurzgeschichten von Marcella Montreux
Fast 40 Minuten haben wir uns die Zeit genommen, zu plauschen und aus dem Nähkästchen zu plaudern.
Marc war ein toller Interviewpartner, der die richtigen Fragen gestellt hat und so ist ein interessanter Podcast entstanden, der mir persönlich sehr gut gefällt.
Wenn Sie reinhören, erfahren Sie unter anderem:

- Warum ich mich für das Thema “Erotische Kurzgeschichten” entschieden habe
- Welche Erfahrungen ich mit dem Verkauf meiner Bücher im englischsprachigen Raum gemacht habe
- Wie ich die Entwicklung des eBook Marktes in den nächsten zwei Jahren einschätze
- Wie meine bisherigen Erfahrungen mit Ghostwritern waren

und noch vieles mehr!

Brandneu bei Amazon: Maskenball der Leidenschaft

Und schon kommt die nächste erotische Kurzgeschichte, die ich Ihnen ans Herz legen möchte:
Maskenball der Leidenschaft

The AWS Access Key Id you provided does not exist in our records.

Sie begegnete Prinzessinnen, Clowns, Rittern, Hexen und Teufeln. Sekt und kleine Häppchen wurden gereicht und Partymusik erfüllte die Nacht.
Im Garten waren gemütliche Sofas aufgestellt und sogar weiße Himmelbetten standen bereit. Anne wusste zu Feiern und verstand es, Menschen für Liebe und Leidenschaft zu öffnen.

Darf ich vorstellen? Marcella Montreux


Offen gestanden weiß ich heute gar nicht mehr,wie ich auf das Pseudonym Marcella Montreux gekommen bin. Ich nutze es seit ca. sechs Jahren und habe auch schon unter diesem Namen publiziert, als ich noch keine Kindle Bücher bei Amazon veröffentlicht habe.
Mir gefällt der Name und ich fühle mich wohl damit.
Als ich mich im Juli 2011 entschieden hatte, den Amazon Kindle Markt mit erotischen Kurzgeschichten zu testen, stand die Frage im Raum, ob ich unter meinem Realnamen oder unter Pseudonym schreibe.
Mit Marcella habe ich mich für ein "Halb- Pseudonym" entschieden.
"Halb-Pseudonym", weil ich zum Beispiel hier auf dieser Webseite im Impressum verpflichtet bin, meinen Realnamen anzugeben.
Maßgeblich ausschlaggebend für diese Entscheidung war ein Gespräch mit meiner Mutter.
Mir war es wichtig, wie sie es empfinden würde, wenn mein Name plötzlich mit Erotik in Verbindung gebracht wird. Mit großen Augen sah sie mich damals an und fragte mich, ob ich sie tatsächlich für so konservativ halten würde, dass sie damit ein Problem haben könnte.
Sie erklärte mir, dass es vermutlich keinen Menschen geben würde, der annimmt, dass Krimiautoren nachts mordend durch die Straßen ziehen. Und so sollte man auch davon ausgehen, dass die Menschen in der Lage sind, bei Erotikautoren zwischen Fiktion und Realität zu unterscheiden.
Und damit stand meine Entscheidung fest:
Wenn meine Familie kein Problem damit hat, dass ich in meiner Freizeit erotische Kurzgeschichten schreibe, dann ist es mir tatsächlich herzlich egal, ob jemand anders ein Problem damit hat und so schreibe ich zwar unter dem Pseudonym "Marcella Montreux", aber ohne mich dabei zu verstecken.
Marcella passt zu den Geschichten und die Geschichten passen zu Marcella und ich habe Spaß daran die Geschichten zu schreiben und ich freue mich, dass es Leser gibt, die den Spaß mit mir teilen.
Dafür an dieser Stelle schon einmal ein herzliches Dankeschön!

The AWS Access Key Id you provided does not exist in our records.