Das erste eigene Kindle Book von David Leon Minder: Erfahrungsbericht eines Indie-Autors

Auf diesem Blog möchte ich auch anderen Kindle Autoren die Möglichkeit geben, über ihre Erfahrungen als Indie Autor zu berichten.
Den Anfang macht ein Kollege, der bei Amazon auch im Bereich der erotischen Kurzgeschichten unterwegs ist:

Gastbeitrag von David Leon Minder – Ein Erfahrungsbericht – wie „Erotische Geschichten - Nur für die aufgeschlossene Frau von heute (Der gewagte Ausbruch)" entstand.

Liebe Gäste auf Marcellas Webseite,
Über Marcellas Einladung einen kurzen Beitrag für ihr neustes Projekt zu schreiben, habe ich mich sehr gefreut. Was uns verbindet, ist die Leidenschaft, erotische Fantasien niederzuschreiben und mit Gleichgesinnten zu teilen.
Meinerseits bin ich sehr zufällig darauf gekommen.
Nein, nicht auf das Fantasieren, das hat vor inzwischen zu langer Zeit begonnen.
Was der Zufall war, ich habe mich nie mit eBooks befasst, aber immer mal wieder etwas auf Amazon bestellt und vor ein paar Wochen habe ich auch tatsächlich bis ganz unten an die Seite gescrollt. Und was ich da zum ersten Mal wahrgenommen habe, hat mich schon sehr neugierig gemacht. „Ihr Buch veröffentlichen“, stand da.
Der Rest ist Geschichte.
Ich schaute mir an, was Kindl überhaupt ist, lud mir die passende Software für mein Smartphone runter und schon konnte es losgehen.
Wie ich die Geschichten von Marcella gefunden habe?
Keine Ahnung!
Auf einmal waren sie da.
Amazon macht immer seine Empfehlungen und die sind oft gar nicht so schlecht.
Auf jeden Fall war ich sofort fasziniert und angetan von ihren Texten.
Mutig, leidenschaftlich, spannend … Meine Inspiration war geweckt. Wieso versuche ich es nicht auch einmal?
Dies war der Anfang.
Gesagt getan.
Meine Fantasie sprudelte.
Schnell waren ein paar Seiten voll und ich wäre noch lange nicht am Ende gewesen.
Der erste Entwurf ist leicht, aber wie bringt man das in eine Form, die veröffentlicht werden kann?
Ich musste feststellen, dass ich das etwas unterschätzt hatte.
Ein Titelbild und ein halbwegs vernünftiges Layout müssen her und vor allem sollte der Text nicht voller Fehler sein.
Gar nicht so einfach, wenn man daran gewöhnt ist, dass man alles mehr oder weniger als Entwurf der Sekretärin geben darf und es sich wie durch Zauberhand in ein schönes, korrektes Resultat wandelt. Dafür konnte ich sie aber leider wirklich nicht einsetzen.
Dennoch, an dieser Stelle ein großer Dank an alle Zauberhände dieser Welt.
Also strapazierte ich die Duden-Rechtschreibeprüfung im Wissen, dass ich es ohne Lektor nicht perfekt hinbekommen werde.
Dafür ist der Deutschunterricht zu weit weg und ich habe nicht so gut aufgepasst, wie ich es hätte tun sollen.
Es sollte auch nur ein erstes Experiment werden und der Aufwand musste sich im Rahmen halten.
Ach ja, auch ein Pseudonym musste her. Das soll schließlich mein kleines Geheimnis bleiben.
Mit Mut zum Fehler entschloss ich mich, zu veröffentlichen und bis jetzt bereue ich es nicht.
Mein Erstling wurde schon in der ersten Woche bald 500 Mal heruntergeladen. Die meisten Downloads erfolgten selbstverständlich in der Anfangsphase und während einer gratis Aktion, die ich sicher mal wieder wiederholen werde.
Auch wenn es nicht darum geht, Geld mit dieser Leidenschaft zu verdienen, ist es schön, dass auch die kostenpflichtige Version jeden Tag ein paar Mal gekauft wird und ich meine Fantasien auf diesem Weg mit neugierigen Frauen teilen kann.
Ich bin sehr gespannt, wie sich das entwickeln wird und danke Marcella herzlich, dass sie mich dazu inspiriert und ermutigt hat.
Viele Grüße
David Leon Minder (unter Pseudonym)

Ich danke David Leon Minder für diesen Gastbeitrag und würde mich freuen, wenn auch andere Kindle Autoren ihre Erfahrungen mit mir und meinen Lesern teilen würden.
Bei Interesse können Sie mich gerne per Mail kontaktieren.