Erotik Top 10 Bestseller und Top 10 eBook Bestseller kostenlos – jetzt nur einen Klick entfernt!

Gestern hatte ich Bastelstunde und habe wieder einmal an dem Blog gearbeitet und so habe ich nun die
Amazon Top 10 eBook Bestseller Erotik, die Top 10 Bestseller Erotik-Bücher und natürlich auch die Top 10 der eBook Gratis-Bestseller bei Amazon auf der Startseite verankert.
Die Angebote werden ständig aktualisiert, aber natürlich kann es im Einzelfall passieren, dass sich kurzfristige Änderungen ergeben. Das sollte jedoch die Ausnahme bleiben.
Meinen mitlesenden Kollegen wünsche ich, dass sie möglichst oft auf den Listen erscheinen und den Lesern wünsche ich viel Spaß beim Stöbern!

Das Handbuch für überzeugte Solosexuelle ( Männer )

Heute habe ich bei Amazon meinen Spaß: Nach dem Sperma Kochbuch habe ich nun das nächste Highlight bei Amazon entdeckt: Onanieren für Profis

Schon die Beschreibung liest sich teilweise herrlich:
was Sie besser bleiben lassen sollten, wenn Sie nur ein einziges Geschlechtsorgan besitzen, das Sie vielleicht noch benötigen

Das Buch scheint allerdings wirklich eine Marktlücke zu bedienen. Einer der Rezensenten schreibt:
Da gibt es ganze Wagenladungen von Ratgebern, wie sich der Sex mit einem Partner verbessern lässt, aber Mann findet so gut wie nichts dergleichen, wenn er mal auf sich allein gestellt ist.
Auch wenn es mich zum Schmunzeln gebracht hat, eine Nachfrage zum Thema scheint zu bestehen. Das Buch ist seit 8 Jahren bei Amazon gelistet und verkauft sich noch immer.
Und tatsächlich habe ich bei den Kindle Books kein vergleichbares Werk gefunden.
Das wäre also eine Nische für Männer, die sich auskennen:-)

Die Sucht einer Kindle Autorin: Klick, Klick, Klick!

Ich gestehe: ich bin süchtig! Gerade habe ich es wieder gemerkt.
Obwohl ich weiß, dass die Berichte mit den Verkaufszahlen von Amazon nicht im Minutentakt aktualisiert werden, ziehen sie mich immer wieder magisch an und heute ist ein besonders guter Tag, der die Anziehung noch einmal deutlich erhöht.
Ehrlich? Ich schaue fast jede Stunde vorbei und freue mich dann über jedes einzelne Buch, bei dem die Verkaufszahlen nach oben gegangen sind - auch wenn es ein 0,99 Euro Buch ist und seit der letzten Prüfung nur ein eBook verkauft wurde.
Andere Autoren berichten ähnliches, das beruhigt ein wenig!
Neulinge fragen sich, wann das besser wird. Ich sage: Nie, aber es ist doch auch schön, wenn man sich über die eigenen Erfolge freuen kann!
Gute Tage wie heute motivieren unheimlich und lösen bei mir jede Schreibblockade, so dass die Finger nur so über die Tasten flutschen.
Aber jetzt muss ich weg: die Verkaufszahlen checken:-)

Amazon.de gibt die belesensten Städte Deutschlands 2013 bekannt

Amazon.de gibt heute die Top 20 der belesensten Städte Deutschlands im Jahr 2013 bekannt. Den Ergebnissen liegen die Verkaufszahlen aller Pro-Kopf-Buchkäufe im Print- sowie im Kindle-Format während des Zeitraums 1. Juni 2012 bis 15. Mai 2013 zugrunde. Verglichen wurden Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern, aus denen folgende als Top 20 hervorgehen:

1.München
2.Mainz
3.Bonn
4.Potsdam
5.Karlsruhe
6.Münster
7.Köln
8.Wiesbaden
9.Düsseldorf
10.Stuttgart
11.Oldenburg
12.Hannover
13.Berlin
14.Kiel
15.Aachen
16.Hamburg
17.Nürnberg
18.Leipzig
19.Braunschweig
20.Frankfurt am Main

München ist als größter Verlagsstandort Europas und traditionelle Literaturstadt Deutschlands belesenste Stadt für Bücher und Kindle eBooks. Der Metropole folgen die Städte Mainz, Bonn und Potsdam. Im reinen eBook-Ranking geht der 1. Platz nach München, vor Bonn und Mainz. Wiesbaden ist auf Platz 8 der Gesamtliste und bahnt sich bei den digitalen Umsätzen den Weg auf Rang 4.

Amazon.de hat die Daten genauer untersucht und Folgendes festgestellt:

- Im Vergleich mit den Ergebnissen des letzten Jahres haben alle Städte, mit Ausnahme einer einzigen, den Weg zurück in die Top 20 gefunden. Freiburg im Breisgau hat es 2013 nicht mehr in die Top 20-Liste geschafft, obwohl die Stadt im Vorjahr den 3. Platz belegte. Nürnberg hingegen ist der Newcomer unter den Top 20 der lesefreudigsten Städte. Nach Freiburg im Breisgau hat Frankfurt am Main die meisten Plätze im Ranking verloren. Die Stadt war 2012 auf Platz 5 und belegt 2013 nur den 20. Rang.
- Mönchengladbach, Oberhausen und Leverkusen haben es zwar nicht in die finale Top 20-Liste geschafft – sie sind jedoch alle in den Top 20 der Kategorie „Die meisten Kindle-Leser“ vertreten.
- Frankfurt am Main und Leipzig gelten als große Literaturstädte, weil dort die wichtigsten Buchmessen Deutschlands stattfinden. Die Stadt Leipzig erreicht jedoch nur den 18. Rang, Frankfurt am Main landet lediglich auf Rang 20.
- Mit Bonn (Platz 3), Münster (Platz 6), Köln (Platz 7), Düsseldorf (Platz 9) und Aachen (Platz 15) ist das führende Bundesland bei den Top 20 der belesensten Städte eindeutig Nordrhein-Westfalen. Andere Städte aus dem Ruhrgebiet wie Dortmund, Bochum, Essen oder Duisburg sind jedoch nicht in den Top 20 vertreten.
- Die folgenden Bundesländer fehlen vollständig in der Top 20-Liste: Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Bremen und das Saarland.

Recherche, die betroffen macht

Heute habe ich ein wenig recherchiert, weil ich auf der Suche nach neuen Themen für Marcella Montreux war.
Unter anderem hat mich meine Recherche zu den Google Trends geführt.
Google Trends zeigt im Verlauf von 2004 bis heute an, welche verwandten Suchbegriffe am häufigsten eingegeben wurden. Nach Eingabe des Oberbegriffs "erotische Geschichten" war ich dann doch ein wenig erschüttert.
Auf Platz 10 und damit ein Suchbegriff, der ein nicht unerhebliches Google Suchvolumen aufweist:
erotische inzest geschichten

googletrends

In den letzten 12 Monaten konnte sich dieser Suchbegriff sogar einen weiteren Platz nach oben sichern.
Sieht man sich die Amazon Charts an, bestätigt sich leider, dass sich Inzestgeschichten einer für mich zweifelhaften Beliebtheit erfreuen.
Unter den Top 100 eBooks in der Erotik-Katgeorie finden sich einige eBooks zum Thema, die ich hier bewusst nicht verlinke.

Es macht schon betroffen, wenn man darüber nachdenkt, worüber die Menschen, die nach erotischen Geschichten suchen, gerne lesen würden. Für mich ist das ein Feld, auf das ich mich nicht begeben werde, auch wenn es sich um reine Fiktion handelt.
Es gibt einfach Fantasien, die ich nicht bedienen möchte.